27. November 2018 in Offenburg: Heute schon an morgen denken – Alterssicherung für Frauen

Von der Lehre bis zur Rente im erlernten Beruf durcharbeiten und dadurch immer Beiträge für die spätere Rente einzahlen? Diese Möglichkeit gibt es für viele Frauen nicht. Ob Kindererziehung, Pflege von Angehörigen oder Minijob, diese Tätigkeiten werden überwiegend von Frauen ausgeübt und sind so eine Ursache dafür, dass nach wie vor Frauen stärker von Altersarmut betroffen sind als Männer.

Nicht immer bedeutet eine Unterbrechung des Berufes oder eine Teilzeittätigkeit, dass tatsächlich weniger in die Rentenversicherung eingezahlt wird. Und manchmal ist man berufstätig und kann sogar einen Rentenanspruch verlieren. Deshalb ist es wichtig, informiert zu sein.Die Deutsche Rentenversicherung informiert: Welche Zeiten werden für die Höhe der Rentenzahlung berücksichtigt? Wie können Rentenansprüche optimiert werden? Was ist speziell bei Minijob, Pflege und Kindererziehung zu beachten?
In Zusammenarbeit mit der VHS Offenburg

Referentin:
Doris Haug, Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg
 
Termin:
Dienstag, 27.11.2018, 17:00 - 18:30 Uhr
 
Ort:
VHS Offenburg, 301 Seminarraum
 
Anmeldung:
bei der VHS Offenburg, Tel. 0781 9364-200, Kurs-Nr. 182103304
 
Kosten:
Die Veranstaltung ist kostenlos.

Veröffentlicht am 17. September 2018

Kontakt

Büro Freiburg
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg

Telefon: 0761/201-1731
Fax: 0761/201-1749
frau_und_beruf­@stadt.freiburg.de

Sprechzeiten
Mo:  8.30-12 und 13.30-16 Uhr
Di:  8.30-12 Uhr
Mi:  8.30-12 und 13.30-16 Uhr
Do: 13.30-16 Uhr
Fr:  8.30-12 Uhr

Büro Offenburg
In der Spöck 12
77656 Offenburg

Telefon: 0781/967-56696
frau_und_beruf­@stadt.freiburg.de